Heilmassagen

Heilmassagen

  • Thai Yoga Massage
  • Lomi-Lomi Nui
  • Anam Cara
  • Rebalancing
  • Ayureveda
  • Deep Yoga
  • Core integration
  • Samvahana Massage (ayurvedisch)


*Thai Yoga Massage:
In bequemer Kleidung auf Massage-Bodenmatte, kein Öl

*Lomi-Lomi Nui & Anam Cara:
Unbekleidet auf warmer Massagebank mit viel warmen Öl

*Rebalancing/Core integration:

Unbekleidet auf warmer Massagebank, kaum Öl


*Ayureveda:

Unbekleidet auf warmer Massagebank mit viel warmen Öl


*Deep Yoga Massage:

Unbekleidet auf warmer Massagebank, kaum Öl


*Samvahana Massage (Dreistündiges ayurvedisches Schönheitsritual):

Unbekleidet auf warmer Massagebank, 1. Sequenz: Großes Seidentuch, 2. Sequenz: Diverse weiche Pinsel und Bürsten, 3. Sequenz: Warmes Öl, 4. Sequenz: Peeling,

5. Sequenz: Warme Rosenmilch

 

 


Ursprung
Die Massage im weitesten Sinne ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit. Franz Kirchberg hat dies in seinem Buch so formuliert:
„Wie jeder Mensch instinktiv eine geschwollene und deshalb schmerzende oder gestoßene Stelle seines Körpers reibt oder drückt und so versucht, den durch die Spannung verursachten Schmerz zu mindern, so wird dieses instinktive Mittel wohl auch als Heilmittel zu allen Zeiten angewandt worden sein.“Franz Kirchberg: Handbuch der Massage und Heilgymnastik (1926)

Entwicklung
Die gezielte Anwendung von Massagen zur Heilung hat ihren Ursprung sehr wahrscheinlich im Osten Afrikas und in Asien (Ägypten, China, Persien). Die ersten Erwähnungen finden sich beim Chinesen Huáng Dì, der bereits 2600 v. Chr. Massagehandgriffe und gymnastische Übungen beschreibt. In Verbindung mit ätherischen Ölen und Kräutern gibt es auch frühe Nachweise in der indischen Gesundheitslehre und Heilkunst, dem Ayurveda. Über den griechischen Arzt Hippokrates (ca. 460–370 v. Chr.) und seine medizinische Schule gelangt die Massage letztendlich nach Europa. Hier spielt sie später eine essentielle Rolle bei der Rehabilitation der Gladiatoren im Römischen Reich. Hippokrates erkundet und vertieft die Geheimnisse der Massage und schreibt seine Erkenntnisse und Empfehlungen zur Anwendung nieder. Der zweite bedeutende Arzt der Antike, der Grieche Galenos (129–199), nimmt sich ebenfalls der manuellen Therapie an und schreibt unzählige Abhandlungen über die von ihm entworfenen Formen und bei welchen Erkrankungen diese anzuwenden seien. Trotz seines Einflusses, der bis weit in das Mittelalter reicht, verliert die Gesellschaft Europas in späteren Zeiten das Interesse an Massagen und anderen Präventions- und Therapiemaßnahmen.

 



 

 

Seit Herbst 2017 neu in meinem Angebot:

SAMVAHANA -DIE  LUXURIÖSE AYURVEDISCHE GANZKÖRPER-SCHÖNHEITSMASSAGE

 

 

Die Samvahana ist eine der schönsten Behandlungen aus dem Bereich der Ayurveda-Schönheitspflege. Sie besteht aus fünf Phasen und bewirkt mit ihrer Sensibilität und Zartheit eine erfrischende allgemeine Verjüngung und eine tiefe Erneuerung auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Diese ayurvedische Schönheitsbehandlung gilt als ein besonders luxuriöses Ritual auch für die anspruchsvolle westliche Massage-Klientin. Mit wohlriechenden Essenzen, einem schweren großen Seidentuch, weichen großen buschigen sowie zarten fein gefächerten Pinseln und auch Bürsten wird der gesamte Körper massiert und anschließend mit einer speziellen warmen Rosenmilch sanft übergossen. Dieses einzigartige Behandlungsritual berührt die Frau in uns, verjüngt und hat eine besonders tiefe und ausgleichende Wirkung auf das weibliche Hormonsystem. Schönheit, Anziehungskraft und Ausstrahlung werden unmittelbar sichtbar: Die Augen strahlen und glänzen, die Haut duftet herrlich, ist seidenweich und schimmert samtig, die persönliche Ausstrahlung ist sanft, strahlend und sehr anziehend.

In Indien ist es ein traditionelles, althergebrachtes Ritual, dass die Braut vor der Hochzeit von den erfahrenen Frauen des Dorfes mit einer einfühlsamen Samvahana-Behandlung eingestimmt wird. Hier in Deutschland wird dieses Schönheits Ritual heute gerne als Geschenk als Gutschein von Freunden oder der Familie an die Braut oder auch an liebe Freundinnen, Familienmitglieder und Partnerinnen gegeben.

 

Die fünf Phasen der Samvahana:

 

1. Seidentuchmassage
2. Körpermassage mit Pinseln und Bürsten
3. Snehana - ayurvedische Ganzkörper-Ölmassage
4. Garshan-Körperpeeling mit Seidenhandschuhen bzw feinen und ggf gröberen Pulvern
5. Waschung 
mit warmen, in Rosenmilch getränkten Kompressen ggf Ganzkörperguss

 

*Alle Qualifikationen und Ausbildungen sind zertifiziert, manche davon international

Hier finden Sie uns

Seit Oktober ´18: Neue Räume

Montags: 

Gemeinschaftspraxis Karoviertel, 2. Etage

Karolinenstraße 1

20357 Hamburg

U2: Messehallen, U3: Feldstraße

 

Dienstags:

Schanzenloft 

Langenfelderstraße 43a

Im ruhigen Innenhof

22769 Hamburg

S21, S31: Holstenstraße

 

Mittwochs:

Therapiezentrum HafenCity

Am Sandtorkai 70, Vespucci Haus

20457 Hamburg

U3: Baumwall

 

Kontakt

Anruf, SMS, Whats-App, Telegram-Messenger unter:

+49 (0) 179 2446843 

 

Mail an:

vidya(at)hamburg(dot)de 

 

oder Sie nutzen einfach das Kontaktformular

 

Rechtliche Hinweise

Bitte beachten Sie die AGB  sowie unsere Hinweise zum Haftungsausschluss und die Datenschutzbestimmungen

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Vidya Dambok